Donnerstag, 3. März 2016

Nachtzirkus – Erin Morgenstern



Klapptext:

Er kommt ohne Ankündigung und hat nur bei Nacht geöffnet: der Cirque des Rêves – Zirkus der Träume. Um ein geheimnisvolles Freudenfeuer herum scharen sich fantastische Zelte, jedes eine Welt für sich, einzigartig und nie gesehen. Doch hinter den Kulissen findet der unerbittliche Wettbewerb zweier verfeindeter Magier statt. Sie bereiten ihre Kinder darauf vor, zu vollenden, was sie selber nie geschafft haben: den Kampf auf Leben und Tod zu entscheiden. Doch als Celia und Marco einander schließlich begegnen, geschieht, was nicht vorgesehen war: Sie verlieben sich rettungslos ineinander. Von ihren Vätern unlösbar an den Zirkus und ihren tödlichen Wettstreit gebunden, ringen sie verzweifelt um ihre Liebe, ihr Leben und eine traumhafte Welt, die für immer unterzugehen droht.(Quelle: Amazon)

Meinung

Am besten kann ich mein Leseempfinden damit beschreiben, dass mich das Buch einfach in seinen Bann gezogen hat. Es ist wirklich ein Buch für Träumer und durch die detaillierten Beschreibungen der Autorin ist dieser Traum voller Emotionen und Magie. Erin Morgenstern erzählt nicht nur aus Sicht der verschiedensten Charaktere, sondern auch von verschiedenen Zeitenpunkten aus. Denn der Wettstreit der Zauberer geht über mehrere Jahrzehnte und spielt um 19hundert herum. Meiner Meinung nach ist es eine passende Kulisse für diese Geschichte. Der Aufbau des Romans hat mich zudem sehr an einen Film erinnert indem zunehmend Spannung aufgebaut wird, je näher die Handlungsstränge sich aufeinander zu bewegen und sich dem Ende nähern. Ein Film bei dem die Szenen immer wieder wechseln und der Zuschauer persönlich mit einbezogen wird. Diese Art macht das Buch zu einem etwas ungewöhnlichen, aber sehr persönlichen Leseerlebnis.



Die überaus gelungene Erzählstruktur der Autorin hat es geschafft, dass man nicht wirklich zwei Protagonisten hatte, sondern zudem die Nebencharaktere sehr wichtige Rollen bekommen haben. Jeder Charakter entwickelt sich in den Jahren in denen der Zirkus existiert maßgeblich. Und man empfindet gleichermaßen mit dem Finanzier, der zum Alkoholiker wird, und mit dem Uhrmacher, der als Fanatiker dem Zirkus nachreist. Der Zirkus und insbesondere der Wettstreit im Hintergrund verändern die Personen und dies leider nicht immer zu ihrem Besten. Die einzigen zu Beginn etwas undurchsichtigeren Charaktere sind Celia und Marco. Man weiß nicht genau wie weit ihre Magie reicht und wie viel sie sich noch von ihren Vätern beeinflussen lassen werden. Es ist allerdings überaus interessant zu beobachten wie ihre Werke für den Zirkus den jeweils anderen beeinflussen und welche Zuneigung sie dadurch füreinander entwickeln.

Man wird schon auf den ersten Seiten als Leser selbst mit in die Geschichte einbezogen. Der Leser wird mit „Du“ angesprochen und bekommt in einzelnen Szenen zwischendurch von Anfang bis Ende den Zirkus beschrieben und welche Eindrücke, Gerüche und Empfindungen man hat beim Erleben einer Nacht im Cirque des Rêves. Diese Einschübe haben mir sehr gut gefallen, weil man den Zirkus nun auch aus der Perspektive des Besuchers betrachten kann.

Insgesamt war es für mich ein in sich stimmiges Buch, dass die Phantasie angeregt und mir damit schöne Stunden beschert hat.

Autor

Erin Morgenstern ist Autorin und Multimedia-Künstlerin. Ihre Werke, sagt sie, seien alle auf die eine oder andere Weise "Märchen". Die studierte Theaterwissenschaftlerin sammelt aus antiken Schlüsseln hergestellten Schmuck und lebt zusammen mit ihrer Katze in Salem, Massachusetts. Der Nachtzirkus ist ihr erster Roman. (Quelle: Amazon)


Fazit

Dieses Buch bekommt eine absolute Leseempfehlung von mir. Schnappt es euch und werdet selbst zu Träumern.

Geschichte: 4,5 /5
Geschreibe: 5 /5
Gefühle: 4,5 /5


Insgesamt erhält der Roman “Nachtzirkus“ von Erin Morgenstern von mir 13,5 von möglichen 15 Punkten und schafft es somit ins rote Regalfach.

Informationen zum Buch:
Autor: Erin Morgenstern
Übersetzung: Brigitte Jakobeit
Taschenbuch: 461Seiten
Verlag: Ullstein
Preis: 9,99 €

Kommentare:

  1. Hey Doreen,
    schön geschrieben. Gibt wirklich die verträumte, fantastische Art des Buches wider. Ich war auch sehr begeistert damals. Es ist echt was ganz anderes. :) Schade, dass die Autorin nichts weiteres geschrieben hat.

    Liebe Grüße,
    Liss

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das ist wirklich schade. Ich mag das Buch sehr :)

      Löschen
  2. Für mich eine einzige riesige Enttäuschung. Ich kann mich auch kaum an etwas erinnern, weil ich das Buch so langweilig fand. ^^ So verschieden sind Geschmäcker.

    AntwortenLöschen
  3. Als ich das Buch gelesen habe, kamen auch einige Sätze in meine Zitate-Sammlung, weil sie inhaltlich und gestalterisch so schön waren :D Und eigentlich lasse ich das als Argument ja nie gelten, aber das Cover ist hier so perfekt auf die Geschichte abgestimmt, dass ich da mal ne Ausnahme mache :D
    Schön, dass du das Buch auch mochtest :)

    Liebse Grüße
    MelMel

    AntwortenLöschen