Freitag, 4. Dezember 2015

Klar ist es Liebe – Sandy Hall



Klapptext:


Zwei Verliebte, 14 Erzähler – eine außergewöhnliche romantische Komödie zum Mitverlieben und Mitleiden

Lea und Gabe wären das perfekte Paar. Das erkennen alle um sie herum: der beste Freund, die Mitbewohnerin, ja sogar der Busfahrer und die Starbucks-Bedienung. Sie haben denselben College-Kurs belegt, sie bestellen das gleiche Essen, die mögen dieselben Filme. Aber obwohl die Luft zwischen ihnen knistert und alle Vorzeichen stimmen, scheinen sie den richtigen Augenblick immer zu verpassen. Werden Lea und Gabe es schaffen, trotzdem zueinanderzufinden? (Quelle: Amazon)

Meinung


Die Handlung des Buches ist eigentlich schon komplett durch Klapptext erzählt. Lea und Gabe sind in einander verknallt. Und das alles wäre ganz einfach, wenn die beiden nicht so schüchtern wären und Gabe sich nicht so merkwürdig verhalten würde. So zieht sich die Liebesgeschichte in die Länge und ich muss ehrlich sagen, dass ich dieses Buch zur Seite gelegt hätte, wenn nicht die Erzählweise wäre. Denn man bekommt die Geschichte nicht aus der Sicht und den Gedanken der beiden Protagonisten geliefert, sondern durch 14 andere Erzähler. Das ist es was die Geschichte so interessant und amüsant macht.



Man springt als Leser zwischen verschiedenen Perspektiven hin und her und verfolgt quasi chronologisch das Geschehen zwischen Lea und Gabe. Die Erzähler hinterlassen ihre persönlichen Eindrücke und Gedanken bei jeder Szene. So möchte z.B. die Dozentin das Semesterliebespaar finden, die Starbucks-Angestellte endlich verstehen, warum der Junge (Gabe) mit den Gutscheinen so komisch drauf ist und der Kommilitone, dass die beiden Nervensägen endlich zu einander finden, weil er das Trauerspiel nicht länger mit ansehen kann. Zudem sorgen zwei speziellere Perspektiven für Erheiterung.

Mir hat das Buch insgesamt gut gefallen. Der Erzählstil ist mal etwas anderes und gefällt mir außerordentlich gut. Über die Erzähler erfährt man auch tatsächlich einiges, was man von den Protagonisten leider nicht wirklich sagen kann. Auch wenn Gabe eine minimale Entwicklung macht, sind sie meiner Meinung nach, nur oberflächlich dargestellt worden. Auch die Geschichte, unabhängig von der Erzählweise betrachtet, ist eher langatmig und nicht wirklich spannend. Daher ist es gut, dass ein Eichhörnchen sich freut, wenn er die Protagonisten sieht oder der China-Imbiss-Bote entnervt ist, weil er die gleiche Bestellung zweimal an die gleiche Adresse liefern muss.

Autor


Sandy Hall lebt in New Jersey, USA. Sie arbeitete als Bibliothekarin und schrieb nebenbei ›Klar ist es Liebe‹. Auf der größten amerikanischen Internetplattform für Liebesgeschichten wählten es viele begeisterte Leserinnen zum Favoriten.
Als Sandy Hall das überraschende Angebot des Verlags bekam, ihren Roman als gedrucktes Buch zu veröffentlichen, war sie gerade dabei, Schnee zu schaufeln. Nun konzentriert sie sich vollkommen auf das Schreiben. (Quelle:fischerverlage.de)

Fazit


Es ist eine wirklich nette Geschichte für zwischendurch. Wenn die Erzählperspektive jedoch nicht gewesen wäre, hätte ich das Buch nach der Hälfte wahrscheinlich zur Seite gelegt, weil ich mich in keine der Protagonisten hätte hineinversetzen können. So hat es aber viel Charme.

Geschichte: 2,5 /5
Geschreibe: 4 /5
Gefühle: 2,5 /5


Insgesamt erhält der Roman „Klar ist es Liebe“ von Sandy Hall von mir 10 von möglichen 15 Punkten und schafft es somit noch ins gelbe Regalfach.

Informationen zum Buch:

Autor: Sandy Hall
Übersetzung: Maren Illinger
Taschenbuch: 271 Seiten
Verlag: Sauerländer
Preis: 14,99 €

Kommentare:

  1. Ich hätte ja gern mal ein Buch, das ganz aus der Sicht eines Tiers erzählt wird... :D Kennst du sowas? Ich mag ja zum Beispiel die Bücher über die Katze Mrs Murphy, weil Tiere einen tollen sozialkritischen und menschenkritischen Blick haben können. :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein leider nicht. Wäre bestimmt lustig, aber es sollte kein Kinderbuch sein. ;)

      Löschen