Donnerstag, 7. März 2013

Plötzlich Fee 2 – Julie Kagawa


Winternacht


Klapptext


Gefangen im Feenreich
In größter Not gab die sechzehnjährige Meghan einst ein Versprechen, nun muss sie es erfüllen: Sie reist an den Hof der grausamen Winterkönigin. Nur die Liebe zu Ash, dem Prinzen des Winterreichs, schenkt ihr die Kraft, den Launen der unberechenbaren Herrscherin zu trotzen. Doch dann wendet sich plötzlich auch Ash von ihr ab und Meghan muss sich ganz allein einer Gefahr stellen, die nicht nur sie, sondern das ganz Feenreich gedroht...

Inhalt


Die Geschichte geht weiter. Der eiserne König ist zwar besiegt, aber nach und nach treten seine Gefolgsleute wieder auf die Bildfläche. Auch das eiserne Königreich besteht weiterhin und zu allem Überfluss muss Meghan auch noch ihr Versprechen gegenüber Ash einlösen und ihm an den Winterhof folgen. Im eisigen Reich ist ihr niemand freundlich gesinnt und selbst Ash wendet sich von ihr ab. Sie zweifelt immer mehr an seinen Gefühlen insbesondere, da eine verstorbene Fee noch in seinem Herzen Platz findet. Meghan ist zunehmend unglücklicher und wird schikaniert wo auch immer sie hinschaut, bis ein Anschlag auf die Königsfamilie verübt wird und die Ereignisse ihren Lauf nehmen. Auf einmal ist sie die Beschuldigte und ihr einziger Fluchtweg führt in das Reich der Menschen.

Meinung


Meghan hat ihre Kraft verloren und zweifelt zunehmend an Ashs Gefühlen. Sie muss sich immer noch an das Leben als Fee gewöhnen und das auch noch an einem feindlich gesinnten Hof. Sie muss einmal mehr beweisen was in ihr steckt, denn die Gefahr die das ganze Feenreich bedroht ist noch nicht gebannt und scheint größer zu werden. Und ausgerechnet zu diesem Zeitpunkt weiß sie nicht, ob sie ihren Gefühlen trauen soll. Im Grunde genommen leidet Meghan, insbesondere wenn es um die evtl. nicht erwiderten Gefühle von Ash geht. Ich habe ja verstanden, dass sie erst 16 Jahre alt ist und eine schwierige Zeit durchmacht, aber ich hatte mir etwas mehr Selbstbewusstsein gehofft, vor allem, da sie im ersten Teil ein solches an den Tag gelegt hat.

Ash scheint ziemlich unterkühlt, aber er ist sich der Regeln des Feenreichs mehr als bewusst und versucht gegen seine nicht erlaubten Gefühle für Meghan anzukämpfen. Er ist eine Fee des Winterhofes, die dafür bekannt sind keine Gefühle zu zeigen, allerdings sind sie da. Er wird seine Halb-Fee auch weiterhin beschützen.

Puck ist zurück und umgarnt Meghan mehr denn je. Insbesondere, weil es dem Winterprinzen gerade nicht möglich ist und Meghan selbst sich nicht entscheiden kann wer gerade praktischer ist.

Grimalkin ist meiner Meinung nach der heimliche Held der Saga. Immer wenn Hilfe benötigt wird ist er zur Stelle, außer es wird zu gefährlich. Ohne den sarkastischen, eingebildeten und intelligenten Kater hätten die drei Feen es sicherlich nicht lange geschafft zu überleben.


„Du bist spät dran. Ich hatte schon befürchtet, du könntest dich verirrt haben oder gefressen worden sein. Doch vermutlich muss man der menschlichen Schwäche für diesen Mangel an Pünktlichkeit die Schuld geben.“
Mein Herz machte einen Sprung. Ich kannte diese Stimme!
(S.191)
Die Protagonistin ist gleichzeitig auch die Erzählerin, was der Geschichte zwar eine einseitige Sichtweise zeigt, aber man nur genauso viel erfährt wie Meghan selber. So kennt der Leser Meghans Gefühle und Stimmungen und verfolgt außerdem noch recht interessante Gedankengänge. Die Schreibweise von Frau Kagawa ist leicht zu verstehen und sie bringt viel Spannung und Witz in ihren Roman. Auch kann der Leser nicht vorhersagen, was als nächstes passieren könnte, weil bei der Autorin keine typischen Muster zu erkennen sind. Was darf allerdings in einem Jugendroman nicht fehlen? Richtig, eine Dreiecks-Beziehung, sie ist zum Glück nicht so kitschig wie man es hätte erwarten können, allerdings

Autor


Als Kagawa neun Jahre alt war, zog sie mit ihrer Familie nach Hawaii um. Heute lebt sie in Louisville, Kentucky. Schon in der Schulzeit hat Kagawa sich für das Schreiben von Geschichten interessiert. Schule hat sie nie wirklich interessiert, was ihre Lehrer sehr verärgerte. Nach ihrer Schulzeit verbrachte sie ihre Zeit mit Bücher verkaufen und Hunde trainieren.
Ihr Debüt feierte Kagawa im Februar 2010 mit ihrem ersten Buch 'Plötzlich Fee - Sommernacht' (engl. Iron King - Iron Fey, Trilogy). Nach dem diese Reihe abgeschlossen war, begann sie eine neue Reihe die damit verflochten ist. 'The lost Prince' ist bisher nur auf Englisch erschienen. Allerdings arbeit Kagawa zeitgleich an einer neuen Vampir-Reihe namens 'Unsterblich'. (Quelle: Wikipedia)

Fazit


Der zweite Teil knüpft nahtlos an den ersten an und erzählt die Geschichte von Meghan weiter. Obwohl es einige langatmige Passagen in diesem Teil gab, hat mich die Geschichte trotzdem mitgerissen. Ich war neugierig und konnte mir nicht vorstellen was noch alles passieren könnte. Daher kann ich euch nur empfehlen weiter zu lesen und am Ball zu bleiben.

Geschichte: 4 / 5
Geschreibe: 4 / 5
Gefühle: 3 / 5


Insgesamt erhält der Roman „Winternacht“ von Julie Kagawa von mir 11 von möglichen 15 Punkten und schafft es somit ins gelbe Regalfach.

Weitere Teile der Reihe
(Plötzlich Fee):

Band 1: Sommernacht
Band 3: Herbstnacht
Band 4: Frühlingsnacht
Band 5: Das Geheimnis von Nimmernie

Informationen zum Buch:
Autor: Julie Kagawa
Gebunden: 495 Seiten
Verlag: Heyne
Preis: 16,99 €

Kommentare:

  1. Du warst ja auch Urlaubstechnisch fott und ich sitze seit gestern in einer laaaaaaaangweiligen SGB II Schulung.

    Also: Ich habe jetzt eine Wohnung. Jetzt ab dem 01.03., bin aber noch nicht drin, da ich mich erst gestern für eine Küche entscheiden konnte. Die kommt aber erst frühstens in 4-6 Wochen, also brauche ich da noch gar nicht rein. Ist aber nicht schlimm, denn die Buchmesse kommt, Ostern auch und dann kann ich nach und nach all meinen anderen Kram rein bringen, vielleicht mal noch was streichen und so weiter und sofort.

    Was die Buchmesse betrifft, weiß ich noch gar nicht ob Julia zu dir irgendwas gesagt hatte?

    Wir wollen dann am Freitag noch auf eine Lesung. Dort sind dann gleichzeitig Bettina Belitz, Maggie Stiefvater und Jennifer Bekau. Ich habe nun überlegt welche Bücher ich von denen mitnehmen will, weil wegen: Wenn schon, denn schon.

    Bei Jennifer Benkau mache ich mir keinen Druck, da die anfang April hier bei mir in der Ecke ist und da wollte ich dann gerne hin. Maggie Stiefvater liegt bei mir in Kisten verschollen (irgendwo), aber ich habe mal geschaut und vielleicht hole ich mit "lamento" damit sie es signiert. Und für Bettina Belitz wohl "Splitterherz" - das interessiert mich schon länger, aber ich hatte nie einen Grund es zu kaufen.

    Sicherlich kann man in Leipzig auch Bücher kaufen, aber sicher ist sicher.
    Du kannst dir da ja auch mal gedanken machen.

    Was allerdings die Samstagsplanung angeht?! kA. Ich weiß nicht mal wer wann wo ist, aber das muss ich dann mal am Wochenende in Erfahrung bringen, damit ich weiß, was alles sonst noch so mit muss. Du kannst ja auch mal gucken und dann machen wir drei uns einen Plan.

    Wa? :D

    AntwortenLöschen
  2. Halli Hallo,
    ich habe dich für einen Blogaward nominiert.
    Falls du jemand bist, der gerne an sowas teilnimmt, schau doch auf meinem Blog vorbei, dort gibt's alles weitere!
    Sollte dich sowas nerven oder Ähnliches, einfach geschmeichelt fühlen und ignorieren!
    Liebe Grüße
    http://soundofclosingdoors.blogspot.de/

    AntwortenLöschen