Samstag, 6. Oktober 2012

Sie da oben, er da unten – Cordula Stratmann



Klapptext


So etwas hatte sie sich immer völlig anders vorgestellt. Spektakulärer. Außergewöhnlicher. Auf jeden Fall länger. Und nun war es ihr selbst passiert. Nun lag sie da tot im Flur und fragte sich, wie es dazu gekommen war, dass Dieter sich beim Erwürgen so geschickt anstellte. Ruckzuck war das gegangen. Und mit welcher Kraft! Der untrainierte Dieter! Der ich-müsste-mal-was-Sport-machen-Dieter! Ein Wortgefecht, sie macht eine Bemerkung, die sie jetzt schon wieder vergessen hat, da springt ihr der Dieter an den Hals, und sie kann sich noch nicht mal mehr die Haare richten.

Inhalt


Der Inhalt dieses Buches ist schnell erzählt. Dieter erwürgt Sabine als eine Art Affekthandlung. Während Sabine nun das Leben im Himmel mit den Stars und anderen Bekannten, die schon vor ihr gestorben sind, genießt, versucht Dieter mal mehr und mal weniger mit seinem neu gegründeten Singleleben klarzukommen.

Meinung


Als ich den Klapptext las und mir der Autorin bewusst wurde (von der ich eigentlich auch ein Fan bin) habe ich dieses Buch mitgenommen. Nun bereue ich es, dass ich dafür so viel Geld ausgegeben habe.
Das Buch ist abwechselnd aus den Perspektiven der Protagonisten geschrieben. Sabine, die nach ihrer Bestattung ein Leben im Himmel fristet und Dieter der nun auf Erden alleine zurechtkommen muss. Allein diese Idee bietet an sich viel Spielraum um die Geschichte kreativ und spaßig zu gestalten. Doch bekommt Frau Stratmann dies meines Erachtens nicht hin. Der Inhalt des Buches könnte man auch in eine Kurzgeschichte packen, denn sobald ein Charakter anfängt zu reden oder zu denken, schweift dieser innerhalb weniger Zeilen vom eigentlichen Thema ab.
Auch haben mich die Charaktere mehr als frustriert. Der nüchterne Dieter, der Emotionslos sich der Polizei stellt. Die Polizei, die im den Mord an Sabine nicht abkauft. Und Sabine, die im Himmel Partys feiert.
Cordula Stratmanns Humor fand ich eigentlich immer gut, aber vielleicht kann ich mir dieses Buch auch nur auf der Bühne antun.
Ich habe einige Erwartungen in dieses Buch gesetzt und wurde im Nachhinein enttäuscht.

„Tja, Herr Becher, Ihre Frau ist erwürgt worden. Das hat unser Kollege in der Rechtsmedizin einwandfrei festgestellt.“
Dieter schlug die Hände vors Gesicht. „Aber … wer… macht denn so was=!“ Genauso hatte er es zu Hause x-mal geübt: …
…“Ich war es nicht“, sagte er mit fester Stimme.
Petzer lächelte ihn an. „Ich bin ganz erleichtert, dass Sie das so offen sagen, Herr Becher. UM ehrlich zu sein, kommen wir in unseren Ermittlungen nämlich nicht so recht voran. Und wenn wir Sie schon mal als Täter ausschließen können, ist uns das natürlich eine große Hilfe.“
(S.21)

Autor


Cordula Stratmann, geboren 1963, studierte zunächst Sozialarbeit und machte eine Ausbildung zur Familientherapeutin. Seit 1992 zählt sie zu den erfolgreichsten Komikerinnen Deutschlands. Über "Manngold" (ZDF) und "Sonst gerne" führte der Weg ins Studio von "Zimmer frei" (WDR), wo sie als Annemie Hülchrath für Aufsehen sorgte und bald eine eigene Sendung bekam. Bis 2007 war Cordula Stratmann Hauptmieterin in der Improshow "Schillerstraße" (Sat1). Zuletzt moderierte sie die Wissensshow "Das weiß doch jedes Kind" (Sat1). Cordula Stratmann erhielt bereits zahlreiche Preise: vom Deutschen Comedypreis über die Goldene Kamera bis zum Deutschen Fernsehpreis. (Quelle: Amazon)

Fazit


Aus der Geschichte hätte man bestimmt einiges machen können und der Roman fängt wie gesagt auch nicht schlecht an, aber man muss ein richtiger Fan von dieser Art der Schreibweise und dem Humor von Cordula Stratmann sein, denn ansonsten ist das einzige Gefühl was beim Lesen aufkommt Frust, dass man sich dieses Buch angetan hat. Somit kann ich dieses Buch nicht guten Gewissens weiterempfehlen.

Geschichte: 2 / 5

Geschreibe: 1 / 5
Gefühle: 0 / 5


Insgesamt erhält der Roman „Sie da oben er da unten“ von Cordula Stratmann von mir 3 von möglichen 15 Punkten und wird somit ins violette Regalfach gestellt.

Informationen zum Buch:

Autor: Cordula Stratmann
Taschenbuch: 219 Seiten
Verlag: KiWi
Preis: 7,99 €

Kommentare:

  1. Uh, bei dir hat das buch auch so schlecht abgeschnitten. Ist schon länger her, aber ich glaube, ich hab dem ganzen auch nicht viele Punkte gegeben.. ;)

    Liebe Grüße
    Rubin

    AntwortenLöschen
  2. Oha, vernichtend.

    Als ich gerade las "sobald ein Charakter anfängt zu reden oder zu denken, schweift dieser innerhalb weniger Zeilen vom eigentlichen Thema ab" musste ich doch glatt an wen denken... ist das ein Herr Thul? ;DD

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es war sogar noch schlimmer. Im Unterricht wurde man ja gezwungen da zu sein. Das Buch habe ich mir freiwillig angetan :P

      Löschen
  3. Ich glaube, bei deinem Bewertungssystem hätte ich schon längst irgendwo das Verkaufsregal für mittelmäßige Bücher und den Mülleimer für grottige Bücher eingeführt.^^

    AntwortenLöschen