Samstag, 20. Oktober 2012

Operation Heartbreaker 4 – Suzanne Brockmann




Cowboy – Riskanter Einsatz


Klapptext

Operation Heartbreaker: Besiege die Gefahr, vertraue deinen Freunden - und verschenke nie dein Herz.
In letzter Sekunde befreit Harlan "Cowboy" Jones die Botschaftsangestellte Melody Evans aus einer Geiselhaft. Er bringt sie in Sicherheit, und plötzlich ist da diese Leidenschaft: Sechs Nächte verbringen die beiden in einem lustvollen Rausch! Dann kehrt Melody nach Hause zurück, und auf Cowboy warten andere riskante Einsätze. Doch egal, welche Brandherde er mit seinem Navy SEAL-Team löscht - in seinem Herzen brennt die Erinnerung an Melody lichterloh. Sieben Monate später steht er wieder vor ihr. Verblüfft erkennt er: Sie ist hochschwanger. Als Ehrenmann gibt es nur eine Lösung: Heirat. Und als Melody ablehnt, schlägt er entschlossen die Zelte im beschaulichen Appelton auf. Ein Mann ein Wort - egal, wie lange es dauert!

Inhalt


Melody Evans wird von Harlan „Cowboy“ Jones aus einer Geiselhaft im nahem Osten befreit und das explosive Gemisch der überbelasteten Gefühle der beiden sorgt dafür das es sehr leidenschaftlich zwischen ihnen wird. Die darauf folgenden Nächte im Hotel verbringen die beiden praktisch nur im Zimmer. Doch viel zu schnell müssen sich ihrer beiden Wege trennen. Während Cowboy zum nächsten Einsatz abkommandiert wird, kehrt Melody nach Hause zurück.
Nach sieben Monaten ergreift Cowboy die Initiative und sucht Melody auf. Ihn trifft der Schlag als er sie erblickt und möchte aus Verantwortung sofort, dass Melody ihn heiratet. Melody verweigert stur jede Art von Hilfestellungen. Denn sie benötigt keinen pflichtbewussten Mann um ein Kind großzuziehen.

Meinung


Suzanne Brockmanns Schreibstil bleibt unumstritten gut. Sie bringt in jede Situation, die richtige Prise Spannung und Humor, sodass es als Leser einfach nur Spaß macht ihren Geschichten zu folgen.
Dieser Teil der Reihe beginnt wirklich sehr spannend und das Aufeinandertreffen der beiden Protagonisten in einer Extremsituation gefällt mir auch sehr gut. Auch finde ich es nicht schlimm, dass die Spannung danach stark abnimmt. Von mir aus hätte es auch als normale Schilderung der Beziehung der beiden weitergehen können.
Die Geschichte mit dem Nachbarsjungen, wirkt meiner Meinung zu sehr konstruiert und ist eigentlich ein Versuch etwas Spannung auch in den hinteren Teil der Geschichte zu packen. Dieser Versuch gelingt Frau Brockmann meiner nach leider nicht ganz.

Melody hat Cowboy vermisst, aber sie ist nicht bereit sich das einzugestehen. Auch will sie nicht nur aus der Verantwortung heraus ihn an sich binden. Sie ist zwar stur und dickköpfig und sieht nicht ein, dass sie Hilfe von dem Kindsvater annehmen soll, aber dies ist ein Spiel was beide spielen können. Denn anstatt geknickt Melodys Wunsch zu folgen und zu verschwinden, versucht Cowboy Melody zu überzeugen. Er ist ein Ehrenmann und weicht ihr nicht von der Seite bis sie ihn heiratet. Melodys Schwester ist ihm eine Hilfe dabei und erlaubt ihm im Garten zu zelten. Er konnte Melody nach den gemeinsamen Nächten nicht vergessen und fühlt sich magisch angezogen von ihr.
Es geht nur noch darum wer das Spiel gewinnt, denn die Zuneigung besteht auf beiden Seiten unumstritten.


„Wer zum Teufel sind Sie?“
„Dashängt vom regulären Geburtstermin des Babys ab.“, gab er zurück. …
„Anfang Dezember“, erklärte Brittany. Sie musterte Cowboy genauer, von den Stiefelspitzen bis zu seinem Pferdeschwanz. „Mein Gott, Sie sind – wie heißt er noch gleich?- der SEAL. Der sind Sie doch, oder?“…
„Ich bin Lieutenant Harlan Jones“…“Ich bin der Vater des Babys.“
(S.96/97)

Autor


Erst vor wenigen Jahren begann Suzanne Brockmann mit dem Schreiben, aber schnell wurde sie zur erklärten Meisterin des romantischen Thrillers. Vielfach ausgezeichnet, u. a. von den amerikanischen Leserinnen drei Jahre in Folge (2000 bis 2002) als »Beste Autorin des Jahres«, klettert inzwischen jeder ihrer Romane auf die Spitzenplätze der internationalen Bestsellerlisten. Suzanne Brockmann lebt mit ihrem Mann und ihren Kindern in der Nähe von Boston. (Quelle: Amazon)


Fazit


Leider waren mir die Protagonisten zu engstirnig, sodass dieser Teil nicht ganz so meinen Geschmack getroffen hat, aber das heißt noch lange nicht, dass ich ihn nicht weiterempfehlen würde. (^.^)

Geschichte: 3 / 5
Geschreibe: 4 / 5
Gefühle: 4 / 5


Insgesamt erhält der Roman „Operation Heartbreaker – Cowboy Riskanter Einsatz“ von Suzanne Brockmann von mir 11 von möglichen 15 Punkten und schafft es somit ins gelbe Regalfach.

Weitere Teile der Reihe
(Operation Heartbreaker):

Band 1: Joe – Liebe Top Secret
Band 2: Für immer Blue
Band 3: Für einen Kuss von Frisco
Band 5: Harvard – Herz an Herz
Band 6: Crash - zwischen Liebe und Gefahr
Band 7: Jake - Vier Sterne für die Liebe
Band 8: Mitch - Herz im Dunkeln
Band 9: Lucky - nur eine Frage der Zeit
Band 10: Taylor - Ein Mann, ein Wort
Band 11: Wes - Wächter der Nacht

Informationen zum Buch:
Autor: Suzanne Brockmann
Taschenbuch: 316 Seiten
Verlag: Mira
Preis regulär: 7,95 €

Kommentare:

  1. Hachjaaaaa! ♥

    Ich fands ja so geil wie er dort im Garten gezeltet hat xD

    <3

    AntwortenLöschen