Donnerstag, 13. September 2012

Cassia & Ky 1 – Ally Condie



Die Auswahl




Klapptext


Das System sagt, wen du lieben sollst - aber was sagt dein Herz?
Stell dir vor, du lebst in einer Welt, die ein absolut sicheres Leben garantiert. Doch dafür musst du dich den Gesetzen des Systems beugen: den Menschen lieben, der für dich ausgewählt wird.
Was würdest du tun?
Für die wahre Liebe dein Leben riskieren?

Inhalt


Sie sind Gefangene des Systems, sind sich aber der Gefangenschaft an sich nicht bewusst. Sie freuen sich über jedes „Zuckerstück“ was sie für akzeptables Verhalten bekommen können und verstehen es, dass ihnen bei Fehlverhalten Privilegien geraubt werden gemäß dem Grundsatz „Zuckerbrot und Peitsche“. Sie fügen sich…
Auf dem Paarungsbankett erfährt Cassia, dass Xander, ihr bester Freund, ihr Partner fürs Leben ist, denn er passt genetisch am besten zu ihr. Doch als sie den Datenchip mit den Informationen ansehen möchte, erscheint das Bild eines anderen Jungen, den sie kennt. Das Bild von Ky. Es scheint ein Fehler unterlaufen zu sein. Aber das System macht keine Fehler…
Sie darf Ky nicht lieben, sie soll Xander lieben, aber Gefühle kann man nicht Regeln unterwerfen. In Cassia regen sich die ersten Zweifel, als darauf für ihren Großvater die Zeit gekommen ist zu sterben und er ihr ein verbotenes Geschenk macht, schafft es Cassia nach und nach unabhängig zu denken. Wird sie es schaffen frei Denken zu dürfen?

Meinung


In dem ersten Teil „die Auswahl“ wacht Cassia langsam aus der Unselbständigkeit auf. Sie entdeckt nach und nach, dass das Leben, welches das System den Menschen bietet einer Gefangenschaft ähnelt. Der erste Teil ist daher nicht sehr spannend verfasst, weil das System eine solche Spannung gar nicht zulässt. Der Leser ist durch Neugier gefesselt. Man möchte als unabhängiger Mensch einfach wissen, wie jemand auf solche Weise mit seinem Leben zufrieden sein kann.

Die Charaktere in diesem Buch sind schwer zu beschreiben, weil am Anfang sich alle noch in das System einfügen und auch die Gedanken von Cassia immer gradlinig verlaufen. Im späteren Verlauf kann man erst Charakterveränderung feststellen. Cassia wird neugierig und will die Ungerechtigkeit aufdecken, die durch das System verursacht wird. So werden die alten Menschen zum Beispiel durch ein Gift in der Nahrungsration zu ihrem 80 Geburtstag ermordet, weil alte Menschen für das System nicht tragbar sind. Sie ist jedoch auch taktisch veranlagt. Sie weiß genau welche Regeln das System hat und versucht daher so unauffällig wie möglich vorzugehen.

Ky ist, weil seine Eltern gegen Regeln verstoßen haben, von Beginn an Vorbestrafter des Systems und er wurde einiger Privilegien beraubt. So darf er sich nicht der Paarung unterziehen und er erhält einen Job zugewiesen, der keine hohe Lebenserwartung mit sich bringt. Er hat zwei Gesichter. Er ist nach außen der durchschnittlichste Mensch den Cassia je kennen gelernt hat. Er passt sich allen Situationen so an, sodass er nicht besonders auffällt. Denn er weiß wie es denen ergeht die rebellieren. Daher ist diese berechnenden Durchschnittlichkeit eine reine Taktik um vom System so wenig Auferksamkeit zu bekommen wie nötig.

Xander fügt sich zu Anfang sehr gut in das System ein. Aber auch er verstößt gegen die Regeln des Systems, wenn es darum geht den Menschen zu helfen, die er gern hat. Er ist so zu sagen die gute Seele, die Cassia hilft, obwohl sie seine Gefühle verletzt. Cassia fühlt sich zwar zu Xander hingezogen, verliebt sich gegen die Regeln aber in Ky.

Die Idee der Geschichte ist zwar nicht ganz neu und ich muss zugeben, dass mich das Ganze an den dystopischen Roman „Fahrenheit 451“ von Ray Bradbury erinnert hat, aber sie in einem Jugendbuch verpackt zu sehen finde ich ist der Autorin sehr gut gelungen.

Geh nicht gelassen in die gute Nacht
Brenn, Alter, rase, wenn die Dämmerung lauert;
Im Sterbelicht sei doppelt zornentfacht.
 
Weil keinen Funken je ihr Wort erbracht,
Weise – gewiss, dass Dunkel rechtens dauert,
Gehn nicht gelassen in die gute Nacht. (Dylan Thomas)
(S.120/121)

Autor


Allyson Braithwaite Condie ist eine US-amerikanische Romanautorin. Sie ist die Autorin des New York Times Bestsellers Die Auswahl (engl. Originaltitel Matched).Condie besuchte die Brigham Young University und erwarb einen Abschluss als Englischlehrerin. Sie unterrichtete Englisch an einer High School in Utah und im Staat New York und lebt nun mit ihrem Mann und drei Söhnen in Salt Lake City, Utah. (Quelle: Wikipedia)

Fazit


Es ist als unabhängiger Mensch schwer zu verstehen, warum die Personen sich dem Regime unterwerfen und auch noch glücklich darüber sind, wenn man ihnen Privilegien gibt. Es herrscht ein absoluter Überwachungsstaat. Daher fesselt einen die Neugier. Man möchte erfahren, ab wann Cassia an dem System zweifelt und ob sie den Ausbruch aus diesem System schafft. Daher finde ich den ersten Teil dieser Geschichte wirklich gelungen.

Geschichte: 5 / 5
Geschreibe: 4 / 5
Gefühle: 4 / 5


Insgesamt erhält die Dystopie „Cassia & Ky – Die Auswahl“ von Ally Condie von mir 13 von möglichen 15 Punkten und schafft es somit ins rote Regalfach.

Weitere Teile der Reihe
(Cassia & Ky):

Band 2: Die Flucht
Band 3: Die Ankunft

Informationen zum Buch:
Autor: Ally Condie
Gebunden: 453 Seiten
Verlag: FJB – S. Fischer
Preis: 16,95 €

Kommentare:

  1. Das Buch steht auch in meinem Regal und ich fand es echt super! der zweite Teil soll ja nicht soo gut sein, mal schaun, liegt noch auf meinem SuB.. ;)

    LG
    Rubin

    AntwortenLöschen
  2. Meine Rezension zum ersten Teil:
    http://checkdeinbuch.wordpress.com/2013/02/26/die-auswahl-1-von-ally-condie/
    LG

    AntwortenLöschen