Montag, 18. Juni 2012

Hex Hall 1 – Rachel Hawkins


Wilder Zauber

Klapptext

Dunkle Machenschaften an der Highschool für Hexen.
Nach einem missglückten Liebeszauber wird Sophie Mercer an ein Internat für magische Wesen geschickt. Als sie dort den gut aussehenden Archer trifft, verliebt sie sich auf den ersten Blick in ihn. Doch in Hex Hall gehen seltsame Dinge vor. Sophies Zimmergenossin wird verdächtigt, andere Schüler angegriffen zu haben. Eine finstere Macht treibt ihr Unwesen an der Schule, und Sophie könnte das nächste Opfer sein...

Inhalt

Sophie Mercer wird in den (wie sie es gerne nennt) „Jugendknast für Monster“ gesteckt, nachdem ein Liebeszauber derart ausgeufert ist, dass ein Auto in die Aula am Abend des Schulballs raste. Auf der einsamen Insel angekommen begegnet sie Feen, Gestaltwandler, Hexen, Vampiren und Geistern. Aber auch einem gewissen Archer Cross, der ihr nach und nach den Kopf verdreht. Obwohl Sophie dachte, dass sie vielleicht unter Gleichgesinnten nicht so sehr als Freak rüberkommt, schafft sie es in der ersten Woche wieder das Gegenteil zu beweisen, was auch an den etwas schwierigen Familienverhältnissen liegt. Sie muss ab der ersten Woche nachsitzen und kommt dabei ihrem Schwarm näher als gedacht. Wären da nicht noch die mysteriösen Angriffe auf Mitschülerinnen, eine längst tot geglaubte Verwandte und ein Hexenzirkel, der Sophie unbedingt bei sich haben will, könnte man meinen der Schulalltag verliefe ganz normal. Aber was ist schon in einer Welt in der die Magie herrscht normal?

Meinung

Als ich mir den ersten Teil der Trilogie zur Hand nahm, war ich überrascht wie schnell und einfach man in den Lesefluss gerät. Zwar war ich zunächst skeptisch, was ein Liebeszauber so anrichten solle, aber ich lag praktisch auf dem Boden, als ich erfuhr, dass dies alles andere als kitschig und klischeebehaftet war. Hex Hall trieft sozusagen vor Ironie und Sarkasmus und das ist es auch was diese Reihe so witzig und ansprechend macht.

Sophie ist ein Freak unter den Freaks. Sie freundet sich am ersten Tag schon mit der Außenseiterin Jenna, dem einzigen Vampir auf Hecate Hall, an und verschafft sich außerdem die ersten Feinde, den aufstrebenden Hexenzirkel. Sie ist selbstbewusst und sagt oftmals frei heraus was sie denkt. Der Sarkasmus hilft ihr sich von den schrecklichen Dingen abzulenken und sich nicht unterkriegen zu lassen. Sie ist mutig und geht zum Teil auch an ihre letzten Reserven um die zu beschützen, die ihr etwas bedeuten.

Archer ist der Schulschwarm und wirkt auf den ersten Blick recht arrogant. Aber sobald Sophie mit ihm alleine ist, entdeckt sie, dass Archer nicht nur ihre Art von Humor versteht, sondern auch interessant und witzig ist. Wäre da nicht das Problem namens Elodie Sie ist die feste Freundin von Archer und die Anführerin des Hexenzirkels, die es Sophie in der Schule nicht gerade einfach machen.

Aber wer nun glaubt, dass Archer und Sophie schnell zusammen finden der hat sich geschnitten. :)

Mit Spannung, Witz und unvorhersehbaren Wendungen überrascht Hex Hall den Leser und fesselt ihn bis zur letzten Sekunde.

Das einzige Manko war meiner Meinung nach, dass nicht das ganze Potenzial dieser Geschichte ausgenutzt wurde. Die Mythologie wurde etwas vernachlässigt und die Handlungsstränge folgten zu rasch aufeinander.

„Eine Gruppe von Engeln … beschloss, sich in den Bergen und tief in den Wäldern zu verstecken. Sie wurden zu Elfen. Eine andere Gruppe beschloss, unter Tieren zu leben, und wurde zu Gestaltwandlern. Und diese letzte entschied, sich unter die Menschen zu mischen. Sie wurden zu Hexen.“
„Wow“, hörte ich Mom sagen und drehte mich grinsend zu ihr um.
„Viel Glück dabei, Gott zu erklären, dass du einem seiner himmlischen Geschöpfe den Hintern versohlt hast.“
Mom stieß ein erschrockenes Lachen aus. „Sophie!“
„Was denn? Das hast du gemacht. Ich hoffe du kommst mit etwas Hitze zurecht, Mom, mehr sage ich nicht.“
(S. 28/29)

Autor

Rachel Hawkins wurde in Virginia geboren und wuchs in Alabama, USA auf. Nach dem Studium an der Auburn University unterrichtete sie drei Jahre Englisch an der High School, bevor sie sich dem Schreiben zuwandte. Ihr Debüt »Hex Hall - Wilder Zauber« und Beginn einer Reihe erschien 2010. Kein Jahr später erscheint der zweite Teil »Dunkle Magie« ebenfalls bei Lyx. Hawkins lebt mit ihrem Ehemann und ihrem Sohn in Alabama. (Quelle: Lovely Books)

Fazit

Sobald ich den ersten Teil „Wilder Zauber“ durch hatte konnte ich es kaum erwarten mir die nächsten Teile vorzunehmen, weil erstens, noch einige Fragen geklärt werden mussten und zweitens, ich unbedingt wissen wollte, wie es mit Sophie weitergeht und ob sie sich weiterhin beweisen kann. Diese Reihe ist von meiner Seite aus nur zu empfehlen.

Geschichte: 4 / 5
Geschreibe: 4 / 5
Gefühle: 4 / 5


Insgesamt erhält der Roman „Wilder Zauber“ von Rachel Hawkins von mir 12 von möglichen 15 Punkten und schafft es somit ins gelbe Regalfach.

Weitere Teile der Reihe
(Hex Hall):

Band 2: Dunkle Magie
Band 3: Dämonenbann

Informationen zum Buch:
Autor: Rachel Hawkins
Taschenbuch: 295 Seiten
Verlag: LYX Egmont
Preis regulär: 9,95 €

Kommentare:

  1. Das Buch liegt hier noch auf meinem SuB. Aber es klingt, als wäre es genau mein Ding. Ich mag solche Geschichten, ich warte lediglich auf den Zeitpunkt, an dem ich nicht ganz so viele Reihen am Laufen habe ;-)

    Liebe Grüße
    Marleen

    AntwortenLöschen
  2. Klingt gut, ich liebe sarkastische und doch starke Protagonisten ! :)

    AntwortenLöschen