Donnerstag, 24. Mai 2012

Sternenfeuer 1 – Amy Kathleen Ryan


Gefährliche Lügen


Klapptext

Du wirst angegriffen.
Du wirst entführt.
Du wirst belogen.
Aber gibst du auf?
Niemals.


Die große Sternensaga beginnt!

Inhalt

Kieran und Waverly sind Jugendliche auf dem Raumschiff Empyrean. Die Crew wurde als Siedler ausgewählt um einen neuen Planeten zu bevölkern, weil die Erde mittlerweile so zerstört ist, dass das Leben bald nicht mehr garantiert werden kann. Daher wurde die Empyrean mit ihrem Schwesterschiff auf eine Jahrzehnte lange Reise geschickt um den neuen Planten zu besiedeln und mit Pflanzen, Tieren und Leben zu bestücken. Um den Fortbestand der Crew zu sichern müssen Kinder geboren und ausgebildet werden. Kieran und Waverly gehören zu den ersten Kindern an Bord und man erwartet von ihnen, dass sie genau diesen Fortbestand sichern. Aber sie bekommen nicht genügend Zeit sich um diese Frage zu kümmern, denn es stehen plötzlich andere Probleme im Vordergrund, die Kieran und Waverly schlagartig erwachsen werden lassen. Was macht die Crew des anderen Schiffs an Bord der Empyrean? Und was macht man als Kind, wenn keine Erwachsenen mehr da sind? Wem kann man trauen?

Meinung

Der Anfang von "Sternenfeuer - Dunkle Bedrohung" beginnt noch recht unspektakulär. Man wird als Leser erst mal in das Geschehen auf dem Schiff aus der abwechselnden Sicht von Kieran und Waverly eingeführt. Nicht nur die Beziehung der beiden, die sich im Moment zu etwas festen entwickeln möchte, wird dargestellt, sondern es werden auch einige Fragen eingeführt, die im späteren Verlauf geklärt werden. Wie zum Beispiel: Wie ist das Leben an Bord? Warum verhalten sich einige Crewmitglieder eigenartig? Warum attakiert das Schwesterschiff auf einmal die Empyrean? In dieser Sequenz tauchen auch die ersten Zweifel an der Führung des Kapitäns auf und die Frage lautet nun mehr: Wem kann man vertrauen?
Nach dieser Einführung gewinnt die Geschichte an Geschwindigkeit. Um nicht zu viel zu verraten: Die Geschichte wird von Mal zu Mal spannender und man kann nicht immer vorausahnen was als nächstes kommt. Weil Kinder in Extremsituationen meist anderes reagieren als man denkt, kommen dem Leser einige Handlungen etwas überstürzt und irrational vor.
Waverly ist stur und selbstbewusst und mit ihren 15 Jahren auch die Älteste der Mädchen an Bord des Schiffes. Es ist auch teils ihre Pflicht auf die Jüngeren aufzupassen. Vom Charakter her ist sie ein intelligentes und aufgewecktes Mädchen, das auch nicht immer alles glaubt, was man ihr vorspielt. Sie kann sich in den meisten Fällen auf ihr Bauchgefühlt verlassen und handelt demnach.
Kieran ist eher der Gutgläubige und Einfühlsame, was ihm aber auch nicht immer Vorteile bringt. Er ist an sich eine Anführerpersönlichkeit und schafft es durch einige Hilfe auch leicht das Vertrauen von anderen zu gewinnen. Doch er findet mit seinen Methoden nicht bei jedem die erwünschte Wirkung.
Auch fernab der Zivilisation spielt Religion und das was sie aus ihren Anhängern machen kann, wenn diese hoffnungslos im Weltall nach Antworten suchen, eine tragende Rolle. Aber welche das ist verrate ich euch nicht J
Das Buch ist leicht zu lesen. Da es sich hierbei um ein Jugendbuch handelt, ist der Schreibstil einfach gehalten und die Schilderungen sind nicht so detailliert wie ich es mir manchmal gewünscht hätte.



„Die Menschheit wird nicht in der Dunkelheit vergehen. Die Reise ist lang, die Aufgabe schwer, einige sagen: unmöglich. Aber wir werden standhaft bleiben. Es wird eine Zeit kommen, in der sich Kinder um ein Feuer versammeln und zu uns unbekannten Sternen aufblicken. Sie werden sich an unsere Opfer erinnern. Und unsere Namen werden in ihren Liedern fortbestehen.“
(S.197)

Autor

Amy Kathleen Ryan wuchs in Jackson im amerikanischen Bundesstaat Wyoming auf. Sie studierte Anthropologie und Englische Literatur in Wyoming und Vermont, bevor sie sich ganz dem Schreiben zuwandte. (Quelle: http://www.droemer-knaur.de)

Fazit


Die Idee einer futuristischen Weltraumexpedition bei der so einiges schief geht, ist zwar alles andere als neu, hat aber in den letzten Jahren im Jugendbuchsektor einen nicht so großen Erfolg gehabt. Der erste Teil der Romanreihe Sternenfeuer hingegen besitzt einiges an Erfolgspotential und ich bin einfach nur auf den nächsten Teil dieser Reihe gespannt. Damit kann ich dieses Buch nur weiterempfehlen.

Geschichte:   5 / 5
Geschreibe:   3 / 5
Gefühle:       4 / 5


Insgesamt erhält das Buch „Sternenfeuer – Gefährliche Lügen“ von Amy Kathleen Ryan von mir 12 von möglichen 15 Punkten und schafft es somit ins gelbe Regalfach.

Weitere Teile der Reihe
(Sternenfeuer):

Band 2: Vertraue niemandem

Informationen zum Buch
Autor: Amy Kathleen Ryan
Gebunden: 424 Seiten
Verlag: PAN
Preis: 16,99€

Kommentare:

  1. Sehr schöne Rezension!
    Mir hat das Buch auch sehr gut gefallen :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir :)
      Ich freu mich wirklich auf den nächsten Teil. (^.^) Ich will wissen wie sich die Beziehung zwischen den beiden nun entwickelt und was mit dem Schwesternschiff wird.

      Löschen
  2. Das Buch liegt auch noch auf meinem SuB. Irgendwie habe ich mich nie wirklich rangetraut, aber wenn ich jetzt deine Rezension lese, könnte mich das Buch wohl doch ansprechen ;)

    AntwortenLöschen